Presseerklärung

Presseerklärung zur öffentlich geäußerten Kritik am Zuschuss der Stadt Großschirma an den Regenbogenbus e.V. im Haushalt der Kommune für das Jahr 2020

Der Kreisjugendring Mittelsachsen begrüßt die für 2020 zugesagte Kofinanzierung der Projektarbeit des Regenbogenbus e.V. im Gemeindegebiet Großschirma mit Mitteln in Höhe von 5.200,00 €. Es ist für unseren Verband allerdings unverständlich, warum der Zuschuss seitens des Stadtrats, Herrn Dr. Weigand (AfD), im Moment der Verabschiedung des kommunalen Haushalts öffentlich kritisiert wird.

Regionale und kommunale Jugendarbeit im Landkreis wird anhand der Qualitätskriterien der Jugenhilfe umgesetzt, wenn sie öffentlich gefördert wird. Daran müssen und wollen sich die Projekte für Kinder und Jugendliche messen.
Als sehr gut vorbereiteter und eingebundener Vizebürgermeister der Stadt Großschirma dürfte Herrn Dr. Weigand das Gesamtfinanzierungspaket für die bezuschusste Projektarbeit durch den anerkannten Träger der freien Jugendhilfe in Großschirma bekannt gewesen sein. Zu dem verfügt der Regenbogenbus e.V., Mitglied im Kreisjugendring Mittelsachsen, über eine weitgehende, öffentliche Anerkennungen und Unterstützungen in der präventiven Arbeit. 

So wie in manchen Kommunen oft großzügig alle möglichen Bauvorhaben bedacht und nachträglich überzogen*) werden, wäre vorallem eine stabile und den Aufwendungen entsprechende Unterstützung von Jugend- als auch Vereinsarbeit in Kooperation mit Land und Landkreis flächendeckend wünschenswert. Folgen von fehlenden oder mangelhaften Angeboten in der Jugendarbeit sollten nicht erst bei der Auswertung der neuesten Statistiken über Drogen oder Sachbeschädigungen beklagt werden. Vielmehr brauchen Jugendinitiativen und freie Träger in der Kinder- und Jugendarbeit faire Partner und Gegenüber in den öffentlichen Gremien sowie entsprechende Würdigung. Das sind die entscheidenden Faktoren für eine Zukunftsfähigkeit von Kommunen im Landkreises Mittelsachsen.

Kreisjugendring Mittelsachsen – Vorstand


*) Anm.: Es ist unverständlich, daß u.a. die Kostenexplosion von beschlossenen 2 auf 4,2 Mill € am Anbau Stadtmuseum Freiberg oder 200 T Euro pro Jahr für ein leerstehendes Parkhaus stillschweigend durch die AfD im Landkreis hingenommen bzw. nicht bewertet wird. 5.200 € entsprechen ungefähr 0,2-0,3% einer Bausumme von 2 Mill €.

Malwettbewerb

Der Malwettbewerb “Mein schönstes Ferienerlebnis 2019” ist entschieden. Die Gewinner werden/wurden über ihre Schulen informiert. Die Preise gehen den Gewinnern in den nächsten Tagen zu oder werden nach Absprache von unseren Mitarbeitern persönlich übergeben.

Stellenausschreibung

Gesucht wird zu sofort 1 Projektmanager (m/w/d) für das Projekt „Flexibles Jugendmanagement in Mittelsachsen“. Also, wenn Du schon immer etwas mit jungen Menschen machen wollte, dann gleich bewerben!

Arbeitsschwerpunkte werden sein:

  • Begleitung und Unterstützung von Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Ideen
  • Beratung zu Jugendrelevanten Themen und-Projektmanagement
  • Organisation und Durchführung von Projekten für und mit Jugendlichen
  • Unterstützung der verbandlichen JugendarbeitVernetzung von Strukturen der Jugendhilfe
  • Förderung des Demokratieverständnisses und jugendkultureller Vielfalt
  • Öffentlichkeitsarbeit sowie Mitarbeit in Fachgremien

Das solltest du können/haben:

  • Abschluss als Sozialarbeiter/Sozialpädagoge oder vergleichbare Qualifikation (m/w/d)
  • Praktische Erfahrung im Arbeitsfeld (wünschenswert, nicht Voraussetzung)
  • Bereitschaft, abends und am Wochenende zu arbeiten
  • Führerschein und Nutzung des eigenen Pkw
  • PC Kenntnisse (Office Programme)

Das können wir bieten:

  • Ein Arbeitsfeld, dass Du maßgeblich durch eigene Ideen beeinflussen kannst
  • 40h/WocheProjektlaufzeit vom 01.10.2019 – 31.12.2020 mit Aussicht auf Verlängerung
  • Entlohnung in Anlehnung an TV ÖD-L (Ost), Entgeltgruppe 9
  • Arbeitsort ist Frankenberg/Sa.
  • Kollegiales Coaching in allen Vorgängen, die Du noch nicht kennst
  • Arbeiten in einem engagierten Team

Deine Bewerbungsunterlagen richtest du bitte schriftlich oder per E-Mail schnellstmöglich an:

Kreisjugendring Mittelsachsen e.V.
Herr Joachim Fänder
Bahnhofstr. 1
09669 Frankenberg
E-Mail info@kjr-mittelsachsen.de
Tel: 037206/888350
Fax: 037206/894195

Ehrung der Teilnehmer der 48h-Aktion 2019 des Kreisjugendrings Mittelsachsen

Als erste Amtshandlung als neuer Vorsitzender konnte Joachim Fänder am 06.12.2019 im Anschluss an die Vollversammlung die Teilnehmer der Abschlussveranstaltung der 48h-Aktion 2019 im HKK Hainichen begrüßen. Bei der Aktion setzen Kinder und Jugendliche innerhalb von 48 Stunden ein Projekt selbstständig um. 2019 nahmen 15 Gruppen im Landkreis teil und setzten Projekte wie z.B. Bienenhotel bauen, Gedenktafeln „Völkerschlacht 1813 – Gefecht bei Gersdorf“ pflegen, Streichen von Spielplatzgeräten, Bau eines Hochbeetes,  Pflege von Außengeländen, Vorlesen in der Kindertagesstätte,  Erneuerung von Waldbrandschutztafeln u.v.m. um.

Begeistert konnten die Teilnehmer ihre Projekte noch einmal selbst vorstellen, um dann durch Vertreter ihrer Kommunen und dem Vorsitzenden des Kreisjugendringes mit einem Pokal geehrt zu werden. Bei einem kleinen Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung wurden bereits wieder neue Pläne und Ideen für 2020 geschmiedet.

Kreisjugendring Mittelsachsen e.V. wählt neuen Vorstand

Am 6.12.2019 hat die Mitgliederversammlung des Kreisjugendrings Mittelsachsen e.V. einen neuen Vorstand gewählt. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Joachim Fänder, Stadtrat und CDU-Fraktionsvorsitzender aus Hainichen, gewählt. Als weiterer stellvertretender Vorsitzender neben Heinz-Ulrich Schwarz wurde Guntram Wiesner, ehemals Vorsitzender des Kreisjugendrings im Altkreis Freiberg, gewählt. Komplettiert wird der Vorstand in den kommenden 3 Jahren durch den Kassenwart Jürgen Krause und den Beisitzer Jan Müller.

Projekt “Flexibles Jugendmanagement in Mittelsachsen” gestartet

Seit dem 01.10.2019 gibt es im Landkreis Mittelsachsen das Projekt “Flexibles Jugendmanagement” beim Kreisjugendring Mittelsachsen e.V.

Mit Christian Fanter konnte ein erfahrener Fachmann als Projektmanager gewonnen werden, der zukünftig auf Anforderung Projekte mit und/oder für Jugendliche durchführen wird. Derzeit tourt er durch den Landkreis, um das Projekt bei den Städten und Gemeinden vorzustellen, ist aber auch schon in ersten Projekten tätig geworden.

Christian Fanter, Projekt Flexibles Jugendmanagement

Gleichwohl: um den Landkreis komplett abdecken zu können suchen wir noch eine weitere Fachkraft! Also bewerben!